top of page

Über uns

Infektionskrankheiten sind weltweit eine der Hauptursachen für Leiden, Morbidität und Mortalität. Insbesondere die weltweite Zunahme multiresistenter Erreger und das konstante Auftreten neuer humanpathogener Keime stellen die moderne Medizin vor immense Herausforderungen.

 

Ausschließlich erregergeleitete Therapien führen zwar häufig zu einer erfolgreichen Behandlung des Patienten. Antibiotische, antimykotische oder antivirale Medikamente verursachen jedoch auch die Entstehung resistenter Keime. Zudem bleibt bei den derzeitigen therapeutischen Ansätzen die Immunreaktion des Wirts, die häufig zum tödlichen Ausgang vieler Infektionskrankheiten beiträgt, unberücksichtigt. Die Bekämpfung des Erregers allein hat daher oftmals keine ausreichende therapeutische Wirkung.

 

Ein Umdenken bei den therapeutischen Optionen ist daher notwendig. Es werden dringend Behandlungsstrategien benötigt, die sich auf die Optimierung der Wirtsreaktion konzentrieren, anstatt den Erreger selbst zu eliminieren. Insbesondere die Prozesse, die eine zunächst harmlose Infektion in eine schwere oder chronische Krankheit umwandeln, könnten für künftige therapeutische Maßnahmen genutzt werden, sind bisher aber wenig erforscht.

Unsere Ziele

Ziel des Sonderforschungsbereichs DECIDE (DECisions in Infectious DisEases) ist es, molekulare Mechanismen im Wirt zu identifizieren, die den Verlauf von Infektionskrankheiten steuern. Insbesondere werden drei Schlüsselentscheidungen untersucht, die das klinische Ergebnis und die Schwere der Infektionen bestimmen:

(1) Eindämmung versus aktive Infektion nach dem ersten Kontakt
(2) aktive/akute versus persistierende/chronische Infektion
(3) lokalisierte Infektion versus systemischer Ausbreitung

Die langjährige Erfahrung der DECIDE-Forscher mit einem Repertoire an Krankheitserregern ermöglicht es ihnen, die Wechselwirkungen zwischen Mikroben, Barrieren (Geweben) und dem Immunsystem des Wirts sowie der Mikrobiota in einem einzigartigen mehrschichtigen Systemansatz zu untersuchen. Auf diese Weise wollen wir übergreifende gemeinsame und erregerspezifische molekulare Entscheidungspunkte in Infektionsprozessen identifizieren, die als Grundlage für neue Präventions- und Behandlungsansätze für Infektionskrankheiten dienen können.

DECIDE-Logo: Drei Pfeile inklusive der schematischen Darstellung eines Bakteriums, Pilzes und Virus repräsentieren die wichtigen Entscheidungen bei einer Infektion (Forschungsgebiete).
bottom of page